Bei Fragen oder Wünschen mailt mir einfach an Papiserwin@web.de

Donnerstag, 9. August 2012

Kissen aus Tildas Haus handgenäht

Als ich vor ein paar Jahren mit dem Nähen anfing, war Tildas Haus das erste Nähbuch das ich mir kaufte. Wie warscheinlich die meisten, die dieses Buch gelesen haben, habe ich mich auch in die tolle Decke verliebt. Irgendwann nähe ich auf alle Fälle eine.
Aber dann, genauso wie Tone Finnanger von Hand. Denn ich finde das ist das ganz besondere an dieser Decke.
Als vor ein paar Wochen meine Nähmaschine wieder mal kaputt und zur Reparatur geschickt war, kam mir die Decke wieder in den Sinn. Um zu erahnen was bei diesem Projekt auf mich zukommen würde, beschloss ich es erstmal mit einem Kissen zu probieren.
Jetzt wo das Kissen fertig ist, weiß ich was von Hand nähen wirklich bedeutet ;)






Kommentare:

Blue hat gesagt…

Aber es hat einen ganz besonderen Charme und verleiht dem Kissen viel Charakter.
Ein Traumkissen, echt hammermäßig

Liebe Grüße
Blue

die Herzenswerkstatt hat gesagt…

Das ist sehr schön geworden! Und hat sicherlich ein Weilchen gedauert, oder? Aber die Arbeit hat sich gelohnt :o)
Ganz liebe Grüße,
Irina

die Herzenswerkstatt hat gesagt…

Liebe Susi,
danke für Deine lieben Kommentare (auch bei Dawanda, *freu!*)!!!
Zu Deiner Frage: ja, der Vintage-Anhänger ist auch gestempelt. Alles Stampin Up!-Produkte und ich liebe diesen Klecks-Stempel...Zum Schluss wische ich dann nochmal mit dem Stempelkissen über die Ränder und schwach über die Fläche. Das macht sich schon gut, gell? Ich liebe diese Vinatge-Optik!
Liebe Grüße,
Irina

Kind + Kegel hat gesagt…

Hallo Susi,

habe dich heute im Blogzug gefunden und bin wirklich begeistert von deinen Künsten. Hast ein tolles Auge für Farben und Formen. Wünschte, ich hätte auch mal wieder Zeit zu häkeln ;-)
Habe dich jetzt auch bewertet und ich würde mich freuen, wenn du mich auch einmal besuchen würdest.
Lg und gerne bis bald. Schaue bestimmt mal wieder vorbei.
Maren